• Menü
Affe am Tempel sitzend in Lopburi

Reisebericht Lopburi

Reisebericht Lopburi

Reisebericht Lopburi Affen

Mit dem Zug Nach Lopburi

Wie schon zuvor entschieden wir uns wieder für den Zug. Also buchten wir am Schalter von Ayutthaya wieder ein Ticket. Auch dieses mal zahlten wir nur knapp 0,50 cent für die Fahrt von 1 Stunde. Diesmal war die Aussicht aus dem Zug viel besser, da wir nicht nur durch die Stadt gefahren sind. Tatsächlich waren wir sogar pünktlich und kamen gegen Mittag voller Vorfreude in Lopburi an.

Ankunft in Lopburi der Affenstadt

Da waren wir also in der berühmt berüchtigten Affenstadt. Man weiß bis heute nicht wieso sich grade hier soviele Affen in der Stadt niedergelassen haben. Wir haben da so eine Vermutung. Angekommen am Bahnhof erwarteten uns bereits 2 Taxifahrer (ok Fahrradfahrer), da wir unsere Unterkunft ausserhalb Lopburis hatten war die Strecke diesmal zu weit zum laufen. Also setzen wir uns auf die Fahrräder und los ging es. Nach 50 m begrüßten einen bereits die ersten Affen auf den Straßen. Sie saßen überall, ob auf der Straße, auf den Autos, auf Stromkabeln oder einfach auf dem Dach. Sie waren einfach überall. War schon ein kleines Erlebnis zu sehen wie Mensch und Tier da so friedlich nebeneinander her wohnen. Nach 10 minuten hatten wir ein mega schlechtes Gewissen, denn unserem Taxifahrer schien es nicht so gut zu gehen. Steven bot ihm seine Flasche Wasser an die er dankend annahm. Nach 20 minuten kamen wir weit weg vom Trubel in unserer Unterkunft an. WOW, war der erste Eindruck. Relativ abgelegen in einer Seitenstraße befand sich also unser Bungalow inmitten eines Palmengartens. Erste Handlung wie immer erstmal um ein Transportmittel kümmern, diesmal unser erster Roller auf der Reise. Nachdem wir nun die Info bekommen hatten wo wir den Roller NICHT parken dürfen (Grund sind wohl die Affen die gerne Roller kaputt machen), fuhren wir los um etwas zu Essen zu suchen.

Affe isst und sitzt auf der Straße in Lopburi
Frau läuft durch die Strassen Lopburis
Der 2te Tag in Lopburi und pure Enttäuschung

Ja was soll ich sagen, am zweiten Tag machten wir uns also voller Vorfreude auf die Stadt zu erkunden. Ich glaube nach 30 minuten war für uns klar Lopburi ist kein Ort zum lange verweilen. Die Stadt hat ein paar Tempel, die man allerdings sich auch wunderbar von aussen anschauen kann und jede Menge Affen.

Fazit?

Aufgrund das viele Straßenhändler futter und trinken für die Affen in Plastiktüten verkaufen liegt in Lopburi einfach nur wahnsinnig viel Müll. Wir waren echt geschockt wie selbstverständlich es für Touristen ist dem Affen doch gleich die ganze Plastiktüte in die Hand zu drücken. Auch bei den Tempeln kein anderes Bild, überall werden sachen in Plastik verkauft die man dann den Affen zum Verzehr hinreichen kann. Achso und nicht zu vergessen die Stöcker mit denen dann die Affen durch die gegend gejagt werden. Für uns ein schreckliches Bild welches wir unter keinen Umständen unterstützen wollten. Demnach entschieden wir uns die 2 Tage lieber in unserer Unterkunft zu verbringen und zu warten bis es vorbei ist. Am letzten Tag checkten wir aus und gingen in unser Restaurant welches wir die tage davor schon aufsuchten und verbrachten dort 8 Stunden bis endlich unser Nachtzug nach Chiang Mai kam.

Sehenswürdigkeiten Lopburi

Reisebericht Lopburi Affen

Tatsächlich fällt es mir schwer euch Empfehlungen zu geben da wir eigentlich tatsächlich keinen einzigen Tempel besucht haben. Aus Prinzip. Falls ihr euch doch dazu entscheidet liste euch hier einmal ein paar Tempel in Lopburi auf.

 

  • Prang Sam Yot

    Dieser Tempel befindet sich direkt im Zentrum von Lopburi und ist wohl die Hauptattraktion. Hier leben sehr viele Affen (vermutlich weil sie hier das meiste essen bekommen). Er hat drei durch Korridore miteinander verbundene Prangs aus Laterit. Der Eintritt kostet 50 Baht (umgerechnet ca. 1,40€) und hat von 08:00-17:00 Uhr geöffnet.

  • Prang Khaek

    Dieser Tempel liegt nur 200m entfernt vom Prang Sam Yot. Er ist das älteste erhaltene Khmer-Bauwerk in Lopburi. Er besteht aus 3 kleineren Ziegel-Prangs.Dieser Tempel ist 24 stunden geöffnet und ihr bezahlt auch keinen Eintritt.

  • Wat Phra Sri Rattana Mahathat

    Direkt gegenüber des Bahnhofes in Lopburi findet ihr den Wat Phra Sri Rattana Mahathat Tempel. Hier findet ihr einen großen gut erhaltenen Prang und einige überreste kleinerer Chedis und Prangs. Dieser Tempel lädt zum Spazierengehen ein. Der Eintritt sind 50Baht (umgerechnet ca. 1,40€) und er hat von 08:00-17:00 Uhr geöffnet.

Unterkünfte Lopburi

Reisebericht Lopburi Affen

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit in Lopburi sowohl günstiger als euch etwas teurer abzusteigen.

Wenn ihr Low-Budget unterwegs seit können wir euch das Noom Guesthouse empfehlen. Hier waren wir jeden Tag essen und haben von den Backpackern vor Ort nur gutes gehört. Die Übernachtung im Doppelzimmer in der Low Season waren tatsächlich nur 5,00 €.

Falls ihr euch mal etwas gönnen möchtet können wir euch unsere Unterkunft empfehlen.

Das Lopburi Palm Resort liegt etwas ausserhalb der Stadt, allerdings besitzt es einen schönen Palmengarten.

Wir hatten hier unseren eigenen Bungalow mit einem riesen Bad und Frühstück inklusive für 18,00 € die Nacht.

Es gibt vor Ort direkt einen Rollerverleih vom Besitzer, die besten Roller die wir bis jetzt hatten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.