• Menü
Wat Maheyong Tempel Ayutthaya Thailand

Reisebericht Ayutthaya

Reisebericht Ayutthaya

Reisebericht Ayutthaya

Von Bangkok nach Ayutthaya mit dem Zug

Wir hörten von Ayutthaya, der Stadt mit den 500 Tempelruinen. Also machten wir uns in Bangkok auf den Weg zum Bahnhof und kauften uns dort ein Zugticket. Es war das erste mal das wir in Asien mit dem Zug fahren und waren angenehm überrascht, schließlich hatten wir so einiges gelesen. So gingen wir also zum Ticketschalter und zeigten der netten Dame wo wir hinmöchten. Sie druckte uns das Ticket aus und wir bezahlten 30 Baht (ca. 0,85€) für uns beide in der 3. Klasse. Der Knaller, dachten wir uns. Die Zugfahrt sollte 1 1/2 stunden dauern, allerdings mussten wir an einem Bahnhof 30 minuten warten. Der Einstieg in den Zug war schon nicht so einfach, mit unseren Backpacks auf dem Rücken und den Daypacks vorne passten wir nicht durch. Also schoben uns die Thailänder von hinten an (was nicht passt wird eben passend gemacht). Und wieder waren wir überrascht war doch die Rede von harten Holzbänken in der 3. Klasse, doch nichts da immerhin waren auf den Bänken Polster. Nach 2 Stunden fahrt, mit mal mehr mal weniger toller Aussicht ,kamen wir endlich in Ayutthaya an.

Mann guckt aus dem Zug
Frau guckt aus dem Zug
Ankunft in Ayutthaya

Wir schauten bei Maps wo genau unser Hostel liegt und beschlossen die 2km zu Fuß zu laufen. Vielleicht war das nicht der beste Plan aber der günstigste. Nach 30 min. kamen wir mit hochrotem Kopf und keuchend am Hostel an und wollten nur noch eine kalte Dusche. Unser Zimmer war größer als erwartet, doch das spielte erstmal keine Rolle wir gönnten uns erstmal die kalte Dusche.

Es geht auf Nahrungssuche

Gegen Abend gingen wir dann mal die Gegend erkunden schließlich war unser Hostel nur 5 min. von 3 der größten Tempelruinen entfernt. Wir merkten schnell das es in Ayutthaya ruhiger zugeht. Kaum Verkehr, keine Touristen und irgendwie auch sonst niemand auf den Straßen. Wir liefen also ein paar minuten und sahen schon die ersten Ruinen, echt Beeindruckend. Die Ruinen befinden sich inmitten einer großen Parkanlage die wir auch sofort als wunderschön abhakten.

 

Frau guckt in die Ferne, Thalaind, Ayutthaya

Nun meldete sich der Hunger, wie so oft bei uns. Wie der Zufall so will war natürlich grade ein Nachtmarkt. Wir schlenderten also an all dem tollen Streetfood vorbei ohne uns entscheiden zu können. Bevor wir dazu kamen etwas zu essen kam ein plötzlicher heftiger Platzregen. Wir beschlossen also im Regen zum Hostel zurück zu laufen, und gingen hungrig aufs Zimmer zurück. Später stellten wir fest das man bei uns nebenan auch ganz nett essen kann und gönnten uns Asiatische Köstlichkeiten. Den Abend ließen wir dann noch mit 2 großen Chang Bier und Live-Musik ausklingen.

Mit dem Fahrrad durch Ayutthaya

Der nächste Tag brach an. Wir hatten gelesen das die beste Möglichkeit um alle Tempelruinen zu erreichen das Fahrrad wäre. Also gingen wir in einem wirklich tollem Café frühstücken und machten uns auf die suche nach einem Fahrradverleih. Wir mussten nicht lange suchen, Fahrräder gab es hier an jeder Ecke. Also ab auf die Drahtesel und los!

Wir kauften am Haupttempel ein Kombiticket für die 6 größten Tempelruinen und stellten einen Plan auf wie wir den Touristenbussen aus dem Weg gehen. Gesagt getan wir fuhren also zu der weit entferntesten Ruine zu erst. 30 minuten später und ein wenig K.O. (da die Fahrräder keine funktionierende Gangschaltung hatten) kamen wir am ersten Tempel an. Unser Plan ging tatsächlich auf wir waren komplett alleine und genossen die Atmosphäre.

Paar guckt sich verliebt an

Wir verbrachten tatsächlich mehrere Stunden in diesem Tempel, obwohl er nicht so groß war, jedoch war er wunderschön. Wir filmten noch ein bisschen für unser erstes Youtube-Video und zogen dann mit den Fahrrädern weiter. Auf dem Rückweg kamen wir an einer für uns immer noch fragwürdigen Touristenattraktion vorbei, dem Elefantenreiten. Die Touristen können hier mit einem Elefant durch die Tempelruinen reiten. Wir halten von sowas überhaupt nichts und haben uns auch ganz groß auf die Fahne geschrieben hier und in unseren Storys darüber aufzuklären das man solche Aktionen nicht unterstützen sollte. Am nächsten Tempel angekommen waren auch hier wieder nicht viele Leute anzutreffen. Wir schossen also ein paar Fotos und ließen alles auf uns wirken. Der 3 Tempel hatte überraschenderweise zu, wieso auch immer, schließlich hatten wir auch für diesen Tempel bezahlt.

Da nun Mittagszeit war gingen wir in unser Lieblingscafé und gönnten uns leckere Smoothies und natürlich was zu essen. Wir verbrachten ca. 2 Stunden dort und zogen dann weiter in den Haupttempel. Zum späten Nachmittag war hier nicht mehr soviel los. Hier gab es einen Buddhakopf eingewachsen in einem Baum zu bestaunen. Hier verbrachten wir wieder einige Zeit bis wir tatsächlich so K.O. das wir es nicht mehr in Tempel Nummer 5&6 geschafft haben. Also ließen wir den Abend wieder an unserem Hostel mit einem Essen aus dem 7-Eleven und Live-Musik ausklingen.

Wir blieben länger als geplant

Da wir am Abend zuvor beschlossen hatten eine Nacht länger in Ayutthaya zu verbringen buchten wir ein Hostel mit Pool. Ja normalerweise weit über unserem Budget aber da wir eh einen Arbeitstag einlegen wollten hielten wir den Rest des Tages die Kosten sehr gering. Ihr wisst gar nicht wie sehr ich mich auf diesen Pool gefreut habe. Dementsprechend war der Tag sehr ereignislos. Am nächsten Morgen machten wir uns wieder zu Fuß auf zum Bahnhof und fuhren für 26 Baht (ca. 0,75 €) nach Lopburi.

Sehenswürdigkeiten Ayutthaya

Reisebericht Ayutthaya

Wat Maheyong

Wat Maheyong Tempel Storch
  • Infos

    Dieser Tempel zählt zu den ältesten in Ayutthaya. Man vermutet das er im Jahre 1438 erbaut wurde. 1709 wurde der Tempel für ca. 3 Jahre Restauriert. Hier findet man eine große Ordinationshalle die von 80 steinernen Elefanten umgeben ist. Hier trifft man kaum Touristen eher Thais die beten. Also nehmt bitte Rücksicht wenn ihr vor Ort seit. Ebenso findet man einige Buddhastatuen aus Sandstein.

  • Öffnungszeiten

    08:00-16:30 Uhr

  • Kosten

    50 Baht umgerechnet ca. 1,40 € oder mit dem Kombiticket welches ihr abstempeln lassen müsst.

  • Transportmittel

    Der Tempel ist super mit dem Fahhrad zu erreichen vom Haupttempel aus sind es ca. 20-30 minuten. Falls ihr Maps benutzt leitet er euch eine längere Strecke, da sich zwischendurch eine Schnellstrasse befindet. Wir sind einfach mit dem Fahrrad über die Schnellstrasse gefahren das ging wesentlich schneller. Natürlich könnt ihr auch ein Taxi oder Tuk/Tuk nehmen.

Wat Phra Sri Sanpetch

  • Infos

    Dieser Tempel war mal der größte und schönste auf dem Gelände des alten Königspalastes. Er wurde ca. 1350 erbaut. Den Tempel zieren bis heute noch 3 große nebeneinander stehende Chedis. Damals gab es hier einen 16m hohen Goldenen Buddha den die Burmesen bei der Zerstörung Ayutthayas eingeschmolzen haben.

  • Öffnungszeiten

    08:00-18:00 Uhr

  • Kosten

    50 Baht umgerechnet ca. 1,40 € oder mit dem Kombiticket welches ihr abstempeln lassen müsst.

  • Transportmittel

    Auch hier ist die einfachste Variante wieder das Fahrrad er liegt nah am Zentrum und ist in 10 minuten erreichbar. Ihr könnt natürlich auch wieder ein Taxi oder Tuk/Tuk nehmen.

Wat Phra Ram

Dieser Tempel war leider geschlossen, daher durften wir ihn nur von aussen bewundern.

  • Infos

    Der Wat Phra Ram ist der auffälligste Tempel, da man den Prang schon von weitem bestaunen kann. Der Tempel wurde 1369 erbaut. Im inneren des Prang befinden sich Wandmalereien.

  • Öffnungszeiten

    08:00-18:00 uhr

  • Kosten

    50 Baht umgerechnet ca. 1,40 € oder mit dem Kombiticket welches ihr abstempeln lassen müsst.

  • Transportmittel

    Habt ihr eure Unterkunft relativ Zentral in Ayutthaya könnt ihr dort definitiv zu Fuß hinlaufen. Der Tempel befindet sich in der Mitte der Insel und ist somit sehr zentral gelegen. Natürlich ist es auch hier kein Problem die Fahrräder zu nutzen.

Wat Mahathat

Wat Mahathat Tempel, Buddhakopf
  • Infos

    Der Wat Mahathat war der wichtigste Tempel des Königreiches von Ayuthhaya. Er wurde 1374 erbaut. Das Highlight in diesem Tempel ist der 43m hohe Prang und der in einen Baum eingewachsene Buddhakopf. In diesem Tempel könnt ihr euch das Kombiticket für alle 6 Tempel für 220 Baht (ca. 6,60 €) kaufen. Ein kleiner Tipp unsererseits besucht diesen Tempel zuletzt da er von morgens bis spätmittag sehr überlaufen ist. In den Abendstunden habt ihr den Tempel fast für euch alleine.

  • Öffnungszeiten

    08:00-18:00 Uhr

  • Kosten

    50 Baht umgerechnet ca. 1,40 € oder mit dem Kombiticket welches ihr abstempeln lassen müsst.

  • Transportmittel

    Dieser Tempel liegt am zentralsten im Geschichtspark. Vom Zentrum aus ist er in ein paar minuten zu Fuß zu erreichen. Unser Hostel lag nur eine Straße weiter. Ansonsten wieder mit dem Fahhrad oder aber Taxi und Tuk/Tuk.

Nachtmärkte Ayutthaya

ein Nachtmarkt in Ayutthaya an einem Fluss bei Nacht

In Ayutthaya befinden sich mehrere Nachtmärkte. Hier mal 2 die wir besonders schön fanden.

Bang Lang Night Market

Ist ein relativ kleiner Nachmarkt der sich direkt gegenüber des Wat Mahathat befindet. Es ist dort sehr eng und vorallem sehr voll aber es gibt viele Streetfoodstände mit leckerem Essen. Perfekt vom Zentrum aus zu erreichen wenn man abends Hunger bekommt. Der Nachtmarkt hat jeden Tag von 16:00-21:00 Uhr geöffnet.

Krungsri Walking Street

Die Krungsri Walking Street ist der größte Nachtmarkt in Ayutthaya und ein echtes Erlebnis. Ich glaube wir haben noch nie einen so schönen Nachtmarkt gesehen. Die Location ist einfach wundervoll an einem See gelegen, wo man auch gemütlich für 40 Baht (ca. 1€) mit dem Boot drüber schippern kann. Der Eingang ist schon Imposant mit seinen vielen Lichtern und Musik. Unzählige Streetfoodstände und Souvenirstände sind hier zu finden. Direkt am Flussufer gibt es unzählige Sitzmöglichkeiten um sein essen zu genießen. Umsäumt von Bäumen die im dunkeln durch die Lichterketten glitzern. Die Atmosphäre war einfach wundervoll. Vom Zentrum sind es ca. 15 minuten Fußweg, oder aber mit dem Fahrrad in 5 minuten zu erreichen. Wir sind die Strecke vom Hostel gelaufen in 30 minuten. Es gibt auch 2x mal am Abend eine traditionelle Kampfshow der Thais, die könnt ihr nicht verpassen da es sehr laut mit einem Mikrofon angekündigt wird. Dieser Nachtmarkt findet Freitag-Sonntag von 16:00-21:00 Uhr statt.

Unterkünfte Ayutthaya

Reisebericht Ayutthaya

Wir mieteten uns sehr zentral in ein Hostel ein. Ayutthaya is streng genommen eine Insel da sie von 3 Flüssen umgeben ist. Wir würden empfehlen eine Unterkunft direkt auf der Insel zu buchen da die Wege zu den Tempeln sehr kurz sind. Wir konnten fast alles zu Fuß erreichen bzw. mit dem Fahrrad. Am Wochenende sind fast alle Hostels ausgebucht weswegen man sich vorher kümmern sollte. Ansonsten muss man eine teurere Unterkunft in Anspruch nehmen, diese haben meist immer Zimmer frei. Vom Bahnhof ins Zentrum von Ayutthaya sind es ca. 30 minuten zu Fuß, also wer nicht so gut zu Fuß ist sollte sich ein Taxi oder Tuk/Tuk nehmen.

Unser Hostel für 2 Nächte

Stockhome Hostel Ayutthaya

DZ mit eigenem Bad, ohne Frühstück

15,00 € die Nacht pro Zimmer

  • gemütliches kleines Hostel was ein bisschen in die Jahre gekommen ist
  • Zimmer ist sehr groß hat allerdings keine Fenster
  • Abends ist etwas laut wegen der Bar nebenan aber sie spielen dort tolle Livemusik
  • Man kann in 5 minuten zu Fuß den Geschichtspark erreichen

Unser Hostel für 1 Nacht

Baan Tebpitak Elegant Ayotthaya

DZ mit eigenem Bad, ohne Frühstück

mit wunderschönem Garten und einem Pool

30,00 € die Nacht pro Zimmer

  • wunderschönes Hostel bzw. schon Hotel mit einem sehr sauberen Pool
  • die Besitzerin ist unheimlich nett und gibt euch viele Tipps
  • das Zimmer war riesig und wunderschön eingerichtet
  • es gibt einen eigenen Fahrradverleih
  • gehobeneres Preisniveau
 
 

Transportmittel Ayutthaya

Reisebericht Ayutthaya

  • Taxi / Tuk Tuk

    Taxis und Tuk/Tuk gibt es in Ayutthaya nicht so häufig wie man es vielleicht aus Bangkok kennt. Es ist eine super Alternative um schnell von A nach B zu kommen allerdings im Verhältnis zu allen anderen Möglichkeiten doch recht teuer.

  • Fahrrad

    Ich würde behaupten eines der Hauptverkehrsmittel in Ayutthaya ist das Fahrrad. Vorallem bei Touristen sind diese sehr beliebt und sie bieten sich an da die Strecken nicht so weitläufig sind. Im Durchschnitt kostet ein Fahrrad zwischen 50-80 Baht (also umgerechnet zwischen 1,40 € - 2,30 €) für einen Tag. Fast alle Fahrräder besitzen einen Fahrradkorb, aber es wird davon abgeraten während der Fahrt dort etwas hineinzulegen. Guckt euch in Ruhe um es gibt genug Fahrradverleiher, denn oft sind echte Oldtimer dabei. Übrigens gibt es in Ayutthaya auch eigene große Fahrradwege.

  • Roller

    Mit dem Roller geht natürlich alles schneller. Ayutthaya ist perfekt für Rolleranfänger da dort echt wenig Verkehr herrscht. Hier könnt ihr mit Preisen zwischen 5,00 - 8,00 € pro Tag rechnen.

  • zu Fuß

    Ja zu Fuß war unsere Devise, da Ayutthaya nicht so riesig ist haben wir fast alles zu Fuß bewältigt. Also wer Lust hat mehr von der Stadt zu sehen sollte dies zu Fuß machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.